Nebenkostenabrechnung

Die jährliche Nebenkostenabrechnung führt in sehr vielen Fällen zu Streitigkeiten zwischen Vermieter und Mieter, weil die vereinbarten Betriebskostenvorauszahlungen nicht den tatsächlich verursachten Betriebskosten entsprechen und hohe Nachforderungen seitens des Vermieters geltend gemacht werden. Ein weiterer Anlass für Kritik von Mieterseite sind häufig einzelne Betriebskostenpositionen und teure Handwerkerleistungen, die auf die Mieter umgelegt wurden und deren Notwendigkeit und Zulässigkeit innerhalb der Betriebskostenabrechnung umstritten ist. Bevor man sich auf eine Auseinandersetzung bezüglich der vorgelegten Nebenkostenabrechnung einlässt und Widerspruch gegen die Betriebskostenabrechnung einlegt ist es sinnvoll, sich umfassend mit der gesetzlichen Betriebs – und Heizkostenverordnung zu beschäftigen und auch den eigenen Mietvertrag erneut auf die dort vereinbarten Vertragsbedingungen zu überprüfen. Da der Gesetzgeber die zeitlichen Fristen für einen Widerspruch grosszügig bemessen hat, bleibt in den schwierigeren Fällen genügend Spielraum, um auch eine professionelle Beratung z. B. durch den Deutschen Mieterbund, den Mieterschutzbund oder die Verbraucherzentrale ihres Bundeslandes in Anspruch zu nehmen und die fraglichen Kritikpunkte kompetent und objektiv beurteilen zu lassen.